Silvesterlauf Gera: alte und neue Sieger dominieren

Bereits zum 42. Mal fand am 31. Dezember der Geraer Silvesterlauf statt. Nachdem es im Vorjahr nur unter größter Anstrengung aller Beteiligten gelang den Lauf aufgrund der Schneemengen durchzuführen, so boten sich in diesem Jahr den 462 Teilnehmer ideale Laufbedingungen. Über die 11-Kilometer-Strecke waren Astrid Hartenstein und Remo Reichel (beide 1. SV Gera) nicht zu schlagen. Auf der langen Strecke über 20 Kilometer setzten sich Diana Riesler (WSV Bad Tölz) und John-Philipp Bartholomäi (Hallesche Leichtathletik-Freunde) durch.

Zum sechsten Mal hieß die Siegerin in Gera Astrid Hartenstein. In 49:11 Minuten hatte sie im Ziel mehr als drei Minuten Vorsprung auf die Zweitplatzierte Beate Zanner (RSC Gera; 52:31min). Die eigentliche Radsportlerin verwies Elisabeth Rothacker (Fulda; 58:07min) auf den dritten Podestplatz.

Im weiteren Saisonverlauf wird sich Astrid Hartenstein wieder auf die Mittelstrecken konzentrieren und sieht dort die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften über 1500 Meter als ihr Ziel.

Das Männerrennen war eine klare Angelegenheit von Remo Reichel. Mit 43:02 Minuten legte der Münchenbernsdorfer in souveräner Manier fast eine Minute zwischen sich und den Zweitplatzierten Sebastian Seyfarth (1. SV Gera; 43:54min). Auf Platz drei kam Ironman-Triathlet Sebastian Küfner (Triathlon Gera; 44:29min) ins Ziel. Bemerkenswert ist auch der vierte Platz des Routiniers Jürgen Tuch, der bereits der AK-55 angehört und mit 46:03 Minuten zahlreiche jüngere Läufer hinter sich lies.

Siegerehrung 11km - Männer

Durch die geschlossene Mannschaftsstärke konnte sich der 1. SV Gera in der Besetzung Reichel, Seyfarth und Hartenstein auch zum wiederholten Mal den Mannschaftserfolg über die 11-Kilometer-Strecke sichern.

Die 20-Kilometer-Strecke sah in diesem Jahr zwei Premierensieger in Gera. Mit Diana Riesler setzte sich ein Triathlon-Profi in der Frauenwertung durch. Sie hatte im letzten Jahr unter anderem den Ironman in Köln gewonnen und war 2010 Deutsche Meisterin auf der Mitteldistanz.

Mit 1:21:39 Stunden verpasste sie zwar den Streckenrekord, konnte sich aber dennoch deutlich gegen Katrin Puth (1.SV Gera; 1:28:43h) durchsetzen. Platz drei sicherte sich Simone Hänse (Alternative Gera; 1:34:29h).

John-Philipp Bartholomäi holte sich bei seiner ersten Teilnahme in Gera auch gleich seinen ersten Gesamtsieg über 20 Kilometer. Das Mitglied der Deutschen Nationalmannschaft (C-Kader Langstrecke) verwies in einem kontrolliertem Rennen mit 1:09:51 Stunden den sechsmaligen Sieger Sebastian Harz (SV Hermsdorf; 1:10:20h) auf den zweiten Platz. Beide blieben deutlich unter dem alten Streckenrekord (1:11:35h). Platz drei erlief sich André Fischer (USV Erfurt; 1:13:27h).

Siegerehrung 20km - Männer

Die Mannschaftswertung auf der langen Strecke war erneut eine klare Angelegenheit des SV Hermsdorf. In der Besetzung Sebastian Harz, Tino Kirsch-Pfeffer und Torsten Hentsch, setzten sich die Hermsdorfer zum neunten Mal seit 2002 durch.

Ergebnisse

Eine Reaktion zu “ Silvesterlauf Gera: alte und neue Sieger dominieren ”

  1. [...] Bericht der Laufszene Thüringen [...]

Kommentar hinterlassen